TUIfly - Statement Minister Olaf Lies

Niedersachsens Wirtschaftsminister äußert sich zur aktuellen Situation bei TUIfly.

Verkehrsflugzeug der TUIfly
Eine Boeing 737-800 der TUIfly // Bild: ©TUIfly

Niedersachsens Wirtschaftsminister Olaf Lies: „Wir erleben gerade eine schwierige Situation. Beim Thema Fliegen geht es oft einfach nur noch um das Thema billig, billig, billig. Genau diese Debatte führt dazu, dass es immer weiter um Preis- und damit Kostenreduzierungen geht. Die daraus resultierenden Veränderungen werden auf dem Rücken der Beschäftigten ausgetragen.

In meinem Gespräch mit der Geschäftsführung von TUIfly hatte ich den Eindruck, dass es eine tragfähige Lösung geben könnte unter dem Dach einer neuen Holding. Nach einem weiteren Gespräch mit der Personalvertretung von TUIfly stelle ich allerdings fest, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter darüber überhaupt nicht informiert sind. Die absolut unbefriedigende Informationspolitik gegenüber der Belegschaft ist für mich nicht akzeptabel. Die Folge: Viele Tausend Urlauberinnen und Urlauber werden in Mithaftung genommen, weil die Geschäftsführung die Mitarbeiter im Ungewissen belässt.

Deshalb erwarte ich, dass die Beteiligten endlich an einen Tisch kommen und die offenen Fragen schnellstens geklärt werden. Das ist im Sinne der Beschäftigten von TUIfly sowie im Sinne der vielen Urlauberinnen und Urlauber. Der Standort Hannover ist hoch attraktiv. Auch hier erwarte ich ein klares Bekenntnis von TUIfly zum Standort und zu allen Beschäftigten die heute am Standort in Hannover tätig sind. Weiche Formulierungen wie  wir werden „weiter am Standort Hannover operieren“, reichen den Beschäftigten nicht aus.“

 

Ansprechpartner für den Inhalt dieser Informationen

Pressesprecher
Stefan Wittke
Telefon: 0511 / 120 - 5427
Email: stefan.wittkemw.niedersachsen.de

Pressesprecherin
Sabine Schlemmer-Kaune
Telefon: 0511 / 120 - 5426
Email: sabine.schlemmer-kaunemw.niedersachsen.de

 Donnerstag, 06 Oktober, 2016  17:12 [3 yrs]
Share this: