Startschuss im GO! Start-up Zentrum Oldenburg

Das Programm für Start-ups ist in die erste Phase gegangen, fünf Teams werden am 4-monatigen Training teilnehmen.

Die Teams und das Projektteam des GO! Start-up Zentrum Oldenburg // Foto: ©GO! Start-up Zentrum

Das vom Niedersächsischen Wirtschaftsministerium über die NBank geförderte Zentrum ist mit seinem Programm für Start-ups in die erste Phase gestartet. Fünf Teams wurden ausgewählt, um an dem 4-monatigen Training teilzunehmen. Sie haben die Chance, ihre Geschäftsideen zur „Businessreife“ zu entwickeln und Kontakte zu Investoren und Förderern zu knüpfen.

Das GO! Start-up Zentrum ist Teil des Technologie- und Gründungszentrums Oldenburg (TGO) und konzentriert sich speziell auf Start-ups und Gründer aus den Bereichen Energie, Gesundheit und Klimaschutz. Zweimal im Jahr bietet es Start-ups die Chance, an dem mehrstufigen Programm teilzunehmen.

Die erste Phase beginnt für die ausgewählten Teams mit einem intensiven Coaching. Dabei treffen verschiedenste Geschäftsideen aufeinander:

Das Start-up CONLYTICS unterstützt als Softwarebaukasten zur Echtzeitdatenanalyse Kunden aus dem Bereich Energie bei der digitalen Transformation. Der Online-Wochenmarkt „MeinMarktstand“ bietet auf seiner Website Produkte von regionalen Höfen an. Die Plattform GermanJobs konzentriert sich auf die Vermittlung von ausländischen Ärzten und Fachpersonal an Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen. Das Projekt „WilGro - Der Entwicklungskoffer“, stellt ein speziell für Säuglinge und Kleinkinder konzipiertes Produkt zur Förderung der motorischen Entwicklung her. Das Team „W-Cure“ sorgt mit seinem Produkt für die Sicherheit von WLAN-Netzwerken.

Nach der offiziellen Begrüßung durch Jürgen Bath, Geschäftsführer des Technologie- und Gründerzentrums Oldenburg, gingen Teams und Mentoren gemeinsam zu einem gemeinsamen Grillen und Kennenlernen über.

Weitere Informationen finden Sie hier.

 Montag, 18 Juni, 2018  12:11 [29 days]
Share this: