Schwerpunktthema „Luft- und Raumfahrtstandort Niedersachsen – Quo Vadis?“

Zwei hochkarätig besetze Podien und eine große Begleitausstellung zählten zu den Highlights des diesjährigen Jahresnetzwerktreffens der Landesinitiative Niedersachsen Aviation.

Projektdirektor Stefan Schröder eröffnet das Jahresnetzwerktreffen. // Foto: ©Niedersachsen Aviation

Die Jahresabschlussveranstaltung von Niedersachsen Aviation fand am 18.12.2018 im Business-Bereich der HDI Arena in Hannover statt. Sie diente erneut als Networking-Plattform für das niedersächsische Netzwerk Luft- und Raumfahrt und wurde von den rund 120 Teilnehmern genutzt, um sich weiter zu vernetzen, über gemeinsame Ansätze auszutauschen und die Zukunft des Luft- und Raumfahrtstandortes Niedersachsen zu diskutieren.

Anlässlich des 10-jährigen Bestehens der Landesinitiative eröffnete Projektdirektor Stefan Schröder die Veranstaltung mit einem Rückblick auf das gemeinsam mit den Partnern auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene Erreichte und blickte vor dem Hintergrund der Ergebnisse einer Innovationsbefragung des Netzwerkes auf die Herausforderungen, mit denen sich der Standort und die Unternehmen zukünftig konfrontiert sehen.

Nach einem Impulsvortrag von Prof. Dr. Jens Friedrichs (TU Braunschweig), der über das Exzellenz-Cluster „SE²A-Sustainable and Energy Efficient Aviation“ berichtete, in dessen Rahmen niedersächsische Forschungseinrichtungen interdisziplinär Technologien für eine nachhaltige und umweltverträgliche Entwicklung des Luftverkehrs erforschen wollen, folgte eine Podiumsdiskussion zur Zukunft des Forschungsstandortes und der Luft- und Raumfahrtforschung in Niedersachsen. Neben Prof. Dr. Jens Friedrichs nahmen daran Prof. Dr. Joachim Block (DLR), Prof. Dr. Berend Denkena (Universität Hannover) und Dr. Gunnar Merz (CFK Valley e.V.) teil.

Auf dem zweiten Podium diskutierten Marc Brestrich (Deharde GmbH), Gunnar Groß (Airbus Operations GmbH), Dr. Raoul Hille (Flughafen Hannover-Langenhagen GmbH) und Bernd Schröder (Broetje-Automation GmbH) über die Zukunft des Produktions- und Luftverkehrsstandortes Niedersachsen.

Anschließend sprach Stefan Muhle, Staatssekretär im Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung über die Luft- und Raumfahrt(politik) der Landesregierung und kündigte an, dass das Land die Branche mit einem Luftfahrtforschungsprogramm mit 3 Mio. Euro in 2019 unterstützen und die Landesinitiative Niedersachsen Aviation fortgesetzt wird.

Parallel zum Vortragsprogramm fand erneut eine große Begleitausstellung statt. Dieses Jahr präsentierten sich rd. 25 Aussteller und freuten sich über den Besuch des Staatssekretärs, der sich bei seinem Rundgang über die Produkte, Dienstleistungen und Forschungsergebnisse der Unternehmen, Forschungseinrichtungen, Netzwerke und Standorte informierte.

  • Podium zur Zukunft des Forschungsstandortes und der Luft- und Raumfahrtforschung in Niedersachsen // Foto: ©Niedersachsen Aviation
  • Podium zur Zukunft des Produktions- und Luftverkehrsstandortes Niedersachsen // Foto: ©Niedersachsen Aviation
  • Staatssekretär Stefan Muhle berichtet über die Luft- und Raumfahrt(politik) in Niedersachsen. // Foto: ©Niedersachsen Aviation
  • Dr. Raoul Hille (Flughafen Hannover-Langenhagen GmbH), Marc Brestrich (Deharde GmbH), Gunnar Groß (Airbus Operations GmbH), Bernd Schröder (Broetje-Automation GmbH), Stefan Muhle (Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digi...
  • Staatssekretär Stefan Muhle informiert sich in der Begleitausstellung über das Exzellenzcluster SE²A und den Forschungsflughafen Braunschweig // Foto: ©Niedersachsen Aviation
  • Staatssekretär Stefan Muhle in der Begleitausstellung beim DLR // Foto: ©Niedersachsen Aviation
 Mittwoch, 19 Dezember, 2018  13:38 [36 days]
Share this: