Geschäftsmodellentwicklung in der Luftfahrtzulieferindustrie: Pilotprojekt des SCE Quick Check bei der HEGGEMANN AG

Der westfälische Luftfahrtzulieferer HEGGEMANN stand Pate für das Pilotprojekt zur Einführung des im Rahmen der Supply Chain Excellence (SCE) Initiative von Niedersachsen Aviation und Tagueri AG entwickelten „Quick Check“-Geschäftsmodelle.

Erfolgreicher Workshop bei der HEGGEMANN AG // Foto: ©Niedersachsen Aviation

In einem ganztägigen Workshop stellte das SCE-Team gemeinsam mit den Führungskräften Strategie, Märkte und Produkte des Mittelständlers auf den Prüfstand. Das zugrundeliegende Konzept des Quick Check wurde in einem mehrmonatigen Prozess im Rahmen der SCE-Initiative entwickelt.

Innerhalb eines Praxistages wurde der Quick Check gemeinsam mit dem 9-Köpfigen Führungsteam der HEGGEMANN AG durchgeführt. Es entstanden lebhafte Diskussionen unter den Teilnehmern und mit den Moderatoren. Dabei stellte sich heraus, dass das Unternehmen bereits über ein ausgeprägtes Wissen und eine fundierte Ausrichtung des eigenen Geschäftsmodells verfügt. Trotzdem hat der Workshop dazu beigetragen, das gemeinsame Verständnis über das Unternehmen zu stärken. Robert Heggemann sagte dazu:

„Für mich war zentral, dass wir alle gemeinsam daran gearbeitet haben, das gemeinsame Verständnis für das Unternehmen und seine Ziele zu vertiefen, kritisch zu hinterfragen und weiterzuentwickeln. Da sehe ich den großen Mehrwert für uns.“

Am Ende des Tages zogen die Teilnehmer ein äußerst positives Fazit zum Workshop und gaben konstruktives Feedback zur weiteren Optimierung des Quick Checks. Sebastian Lork, Senior Manager Aerospace bei der Tagueri AG, zeigte sich beeindruckt von der hohen Qualität der Diskussion: „Die HEGGEMANN AG war ein ausgezeichneter Partner, den Quick Check erstmalig in der Praxis anzuwenden. Für einen mittelständischen Zulieferer in Deutschland ist eine schlanke und effektive Organisation aller Prozesse und Tools im Unternehmen entscheidend für die Wettbewerbsfähigkeit. Das Team um Robert Heggemann und Dr. Christian Howe hat in der Strategieentwicklung ganze Arbeit geleistet und ein rundum professionell und stringent ausgerichtetes Unternehmen aufgebaut.“

Im nächsten Schritt werden die Ergebnisse für das Unternehmen aufbereitet und in konkrete Handlungsschritte weiterentwickelt. Erste Ansätze hierzu konnten bereits während des Workshop konkretisiert werden.

Norbert Steinkemper, Projektmanager bei Niedersachsen Aviation, war ebenfalls zufrieden mit dem Ergebnis: „Der Workshop hat die besonderen Stärken und hohe Professionalität im Mittelstand eindrucksvoll gezeigt. Wir möchten uns für den äußert interessanten Workshop und den spannenden Einblick in das Unternehmen ausdrücklich bei der HEGGEMANN AG bedanken. Vor allem die offene und immer konstruktive Diskussionskultur im Unternehmen war für mich besonders beeindruckend. Wir werden die nun gewonnenen Erkenntnisse für die Weiterentwicklung des Quick Checks nutzen.“

Über den Quick Check

Bin ich der für den ich mich gehalten habe oder muss ich umdenken? Wie robust ist unser Unternehmen? Was können wir? Sind unsere Produkte stabil? Ist unser Geschäftsmodell für unsere Rolle am Markt das Richtige? Dies und weitere sind Fragen, die im Quick Check aufgegriffen werden. Konkret besteht der Quick Check aus drei Arbeitsbereichen:

1. Wertpositionierung

2. Wertschöpfung

3. Ertragsmodell

Innerhalb dieser drei Arbeitsbereiche sind insgesamt 32 Statements formuliert, auf deren Basis die Unternehmen das eigene Geschäftsmodell hinterfragen. Ziel ist es, gemeinsam mit dem Unternehmen Handlungsfelder zu identifizieren, die bei der strategischen Ausrichtung des Unternehmens helfen. Auch auf neue Geschäftsmodelle ist der Quick Check anwendbar und eignet sich somit auch für die strategische Neuausrichtung des Unternehmens.

Entwickelt wurde der Quick Check im Rahmen der SCE-Initiative von Niedersachsen Aviation gemeinsam mit der Tagueri AG. Er soll Unternehmen in der sich verändernden Luftfahrtzulieferindustrie die Möglichkeit geben Chancen und Risiken früher zu erkennen. Dadurch werden Unternehmen dazu angeregt die Geschäftsmodelle rechtzeitig zu erneuern - damit Zulieferer die Zukunftsfähigkeit schaffen und nachhaltig erfolgreich sind!

Über die Supply Chain Excellence Initiative

Die Initiative Supply Chain Excellence hat das Ziel, die Unternehmen in der Luftfahrtzulieferindustrie bei dem begonnenen Strukturwandel zu begleiten und zu unterstützen und insbesondere die globale Wettbewerbsfähigkeit am Luftfahrtstandort Deutschland weiter zu steigern.

Supply Chain Excellence bedeutet die aktive Entwicklung von stabilen und agilen Lieferketten entlang der gesamten Wertschöpfungsstufen und ist Ziel und Aufgabe aller Partner. Die Initiative nutzt und unterstützt erfolgreiche nationale und regionale Angebote und verbindet diese. Die enge Zusammenarbeit von Politik, Unternehmen und Verbänden ist ein zentraler Erfolgsfaktor.

Die Maßnahmen erfolgen innerhalb von sechs Arbeitsbereichen, für deren Leitung jeweils ein Verband verantwortlich ist. Niedersachsen Aviation leitet den Arbeitsbereich Geschäftsmodelle.

Ansprechpartner

Falls Sie Interesse daran haben den Quick Check Geschäftsmodelle in Ihrem Unternehmen anzuwenden oder andere Angebote der SCE-Initiative zu nutzen, nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Jannis Balke
Telefon: +49 (40) 355 103 414

 

 

 Freitag, 14 September, 2018  12:13 [68 days]
Share this: