Finalisten für den Innovationspreis der deutschen Luftfahrt stehen fest

Herausragende innovative Ideen, überzeugende Konzepte, noch mehr Bewerbungen, im dritten Jahr hat der IDL weiter Fahrt aufgenommen.

Die Gewinner aus 2017 in der Kategorie Emissionsreduktion: Premium Aerotec in Varel // Foto: ©BDLI

Aus den zahlreichen Einsendungen hat die hochkarätige Jury unter Vorsitz des DLR-Luftfahrtvorstands Prof. Rolf Henke zwölf Finalisten ermittelt: jeweils drei in den Kategorien „Customer Journey“, „Emissionsreduktion“, „Cross Innovation“ und „Industrie 4.0“. Die vier Gewinner und ihre Konzepte werden am 25. April 2018 im ILA Future Lab in Berlin vorgestellt und ausgezeichnet.

Auch in diesem Jahr vereinen die Finalisten-Konzepte innovative Ansätze mit zukunftsweisenden Ideen. Alle wollen das Fliegen von Morgen weiter verbessern – von Ultraleicht-Hubschraubern über dynamische Sitzplatzzuweisungen, digital unterstütze Fertigungslinien für Flugzeugtürrahmen bis hin zu einem Pilotenassistenzsystem für lärmarme und treibstoffsparende Anflüge. Unter den Finalisten sind Konzerne, kleine und mittelständische Unternehmen, Start-Ups und Forschungseinrichtungen.

Prof. Rolf Henke, DLR-Luftfahrtvorstand und Vorsitzender der IDL-Jury, sagt: „Auch im dritten Jahr des IDL sind die eingereichten Ideen äußerst spannend und innovativ. Dabei ist die Qualität der Einreichungen auch dieses Mal wieder sehr hoch. Wir sind begeistert von den vielen neuartigen Konzepten, die die hohe Innovationskraft der Luftfahrtbranche widerspiegeln.“

Die Bewertung und Auswahl der Finalisten erfolgte in einem mehrstufigen Verfahren: Zunächst wurden die eingesendeten Unterlagen von den Jurymitgliedern anhand einer standardisierten Bewertungsmatrix nach den Kriterien Neuartigkeit, Konkretisierung, Glaubwürdigkeit, Nützlichkeit, Marktrelevanz, Organisation, Umsetzbarkeit und Einführungsaufwand bewertet. Daraus ergab sich ein Ranking der besten Einsendungen. Diese wurden in der Jurysitzung im Detail evaluiert. Anschließend wurden die Finalisten ausgewählt. Im nächsten Schritt werden die Gewinner per Votum bestimmt.

Der Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt wird unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie verliehen – in diesem Jahr im ILA Future Lab in Berlin. Die feierliche Preisverleihung findet am Mittwoch, 25. April 2018 um 16:30 Uhr statt.

Finalisten des IDL 2018

Kategorie Customer Journey: edm aerotec GmbH, m.Doc GmbH, seatNOW
Kategorie Emissionsreduktion: Airbus Operations GmbH, CCP Technology GmbH, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt
Kategorie Cross Innovation: Daimler AG, Rolls-Royce Deutschland Ltd & Co KG, Premium AEROTEC GmbH
Kategorie Industrie 4.0: Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit (LBF)/ MT Aerospace Holding GmbH, NeuronSW Ltd, Premium AEROTEC GmbH

Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt (IDL)

Der Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt (IDL) wurde 2016 erstmalig verliehen. Er bündelt die Innovationskraft von Unternehmen und Start-Ups im Kontext Luftfahrt, Industrie 4.0 und digitaler Wirtschaft. Es soll ein neues gemeinsames Verständnis entwickelt und gefördert werden, wo und wie Innovationen in der Luftfahrt in Zukunft entstehen. Hinter dem Preis stehen bedeutende Vertreter der Luftfahrt in Deutschland: der Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie e.V. (BDLI), der Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft e.V. (BDL), der Digitalverband Bitkom, das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), das Zentrum für Angewandte Luftfahrtforschung (ZAL) sowie der führende Anbieter von Beratungs- und Ingenieurdienstleistungen P3 group GmbH.

Die originale Pressemitteilung finden Sie hier.

 Donnerstag, 29 März, 2018  10:14 [110 days]
Share this: