Fact-Finding-Missions nach Mexiko und Japan

Im Rahmen des EU-Projektes EACP ABROAD besucht Niedersachsen Aviation zusammen mit weiteren europäischen Luftfahrtclustern die Regionen Querétaro in Mexiko (27.-30. September 2016) sowie Nagoya und Tokyo in Japan (11.-13. Oktober 2016).

Fact-Finding-Missions Mexiko und Japan // Bild: ©Niedersachsen Aviation

Niedersachsen Aviation wird mit zwei Partnernetzwerken aus Spanien und Frankreich (Cluster Aeronautico Aragonés, Aerospace Valley) nach Mexiko und mit drei Partnernetzwerken aus Frankreich, der Türkei und Deutschland nach Japan reisen (Aerospace Valley, Eskisehir Aviation Cluster und Hamburg Aviation). Ziel ist, das Netzwerk der Luftfahrtcluster auf internationaler Ebene zu erweitern. Des Weiteren findet die Reise nach Japan gleichzeitig mit dem SUNJET II Projekttreffen statt, bei dem zahlreiche europäische Unternehmen und Institutionen wie z.B. Airbus, DLR oder TAI vertreten sind.

Vor Ort treffen die Europäischen Luftfahrtcluster Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft und öffentlichen Institutionen zu Gesprächen über mögliche Kooperationen (u.a. mit dem Querétaro Aerocluster und der Universidad Aeronáutica de Querétaro in Mexiko sowie Besuch von JAMCO Tokyo Tachikawa Factory und der Tokyo Universität in Japan). Kern dieser Aktivitäten soll insbesondere eine engere Zusammenarbeit zwischen den Clustern und Verbänden als Multiplikatoren auf beiden Seiten sein.

Abschließend wird die Gruppe in Mexiko am Mexico Aerospace Summit teilnehmen und dort die Möglichkeiten zur Kontaktverknüpfung als B2B-Messe für Luftfahrtindustrie nutzen. Niedersachsen Aviation verfügt bereits über zahlreiche Anfragen für B2B-Meetings.

In Japan wird die Gruppe am Europe Aerospace Cluster Symposium und dem Aircraft Industries Cluster Forum teilnehmen, bei dem sich sowohl europäische Luftfahrtcluster als auch Stakeholder aus Japan vorstellen und vernetzen. Abschließend wird die Gruppe die International Japan Aerospace Exhibition in Tokyo besuchen.

An allen B2B-Meetings sowohl in Mexiko als auch in Japan wird die direkte Kontaktvermittlung zu Unternehmen und Clustern der Branche im Vordergrund stehen.

In den kommenden Monaten sind weitere gegenseitige Matchmaking- und Kooperationsaktivitäten geplant, darunter Geschäftsanbahnungsreisen für KMU.

Daniela Richter repräsentiert Niedersachsen Aviation bei beiden Fact-Finding-Missions. Bitte wenden Sie sich gerne an sie für weitere Informationen oder Anregungen.

Kontakt
Niedersachsen Aviation
Daniela Richter
Tel: +49 (40) 355 103 411
email: richterniedersachsen-aviation.de

 

Über das Projekt EACP ABROAD

Die European Aerospace Cluster Partnership (EACP) ist ein Netzwerk aus aktuell 40 Luftfahrtclustern aus 15 europäischen Ländern. Das Projekt EACP ABROAD, in dem sechs Mitglieder der EACP zusammenarbeiten, setzt eine gemeinsame EACP-Internationalisierungsstrategie um und erschließt somit Zielmärkte außerhalb von Europa effektiver für hiesige Unternehmen. Das Projekt ermöglicht darüber hinaus außereuropäische Geschäftsanbahnungsreisen. Die Zielregionen sind: USA (Seattle), Kanada (Montreal), Mexiko (Querétaro), Vereinigte Arabische Emirate, Brasilien (San José) und Japan. Die Partner im Projekt EACP ABROAD sind: Aerospace Valley (F), Aragonian Aerospace Cluster (ES), Eskisehir Aviation Cluster (TR), Hamburg Aviation (D), Niedersachsen Aviation (D) und Skywin Wallonie (BE).

Weitere Informationen: www.eacp-aero.eu

 Dienstag, 20 September, 2016  16:31 [2 yrs]
Share this: