Den Strukturwandel gestalten: Supply Chain Excellence Initiative präsentiert Angebote und Lösungsstrategien beim 5. SCE-Forum

Die zumeist mittelständischen Unternehmer in der deutschen Luftfahrtzulieferkette müssen sich dem zunehmenden Wettbewerb in der globalen Wertschöpfungskette stellen. Beim fünften Forum Supply Chain Excellence diskutierten Unternehmer, Verbände und Industrie, wie diese Herausforderung gemeistert werden kann.

Zahlreiche Teilnehmer waren zum fünften SCE-Forum nach Hamburg gekommen.

Beim dem jährlichen Branchentreff für die Luftfahrtzulieferindustrie konnten sich Unternehmen über die Maßnahmen der SCE-Initiative informieren. Johannes Bloch, Senior Vice President Strategic Procurement, Diehl Aviation berichtete in seinem Impulsvortrag über neue Strategien, die der führende deutsche Kabinenzulieferer in seiner Einkaufsorganisation umsetzt und welche Chancen sich für Zulieferer daraus ergeben.

Im Anschluss demonstrierten die mittelständischen Zulieferer E.I.S. Electronics, Ziegler GmbH, CompriseTec GmbH sowie Innovint Aircraft Interior GmbH anhand erfolgreicher Beispiele, wie Unternehmen bereits von den zahlreichen Maßnahmen der Initiative profitiert haben. 

Das Angebot der SCE-Initiative wird bisher sehr gut angenommen: Durch die Kooperation der Verbände konnten in 57 Einzelmaßnahmen aus Workshops, Veranstaltungen, Delegationsreisen aber auch individueller Arbeit in den Unternehmen und Arbeitsgruppen mehr als 1.500 Teilnehmer aus mehr als 1.000 Unternehmen in der deutschen Luftfahrtzulieferindustrie erreicht werden.

In den Themenfeldern Geschäftsmodelle, Kooperationen, Sales & Operations Planning, Internationalisierung, Finanzen und Verträge sowie Industrial Performance bietet die Initiative Supply Chain Excellence Unternehmen in Deutschland ein breites Spektrum an Unterstützungsangeboten, um Unternehmen im industriellen Strukturwandel zu unterstützen. 

In der SCE-Initiative haben sich dazu alle Regionalverbände und Luftfahrtcluster, der Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie e.V. (BDLI) sowie der SPACE Deutschland e.V. zusammengeschlossen. Ziel ist es, die Unternehmen in der Luftfahrtzulieferindustrie bei dem begonnenen Strukturwandel zu begleiten und zu unterstützen und insbesondere die globale Wettbewerbsfähigkeit am Luftfahrtstandort Deutschland weiter zu steigern.

Niedersachsen Aviation führt gemeinsam mit BavAIRia e.V. das Programmbüro der SCE-Initiative und leitet den SCE-Arbeitsbereich Geschäftsmodelle. Beim SCE-Forum konnten erstmals die Ergebnisse aus der Pilotanwendung des "Quick-Check Geschäftsmodelle" präsentiert werden. Das gemeinsam mit der Unternehmensberatung Tagueri AG entwickelte Konzept des Quick-Check ermöglicht Luftfahrtzulieferern, in einem eintägigen Workshop das eigene Geschäftsmodell zu hinterfragen oder neue Geschäftsmodelle im Unternehmen zu etablieren und auf Validität zu überprüfen. Unternehmenspartner in dem Pilotprojekt war der Bürener Luftfahrt- und Automobilzulieferer HEGGEMANN AG. Die Ergebnisse des Quick-Checks waren außerordentlich positiv. Weitere Informationen hierzu finden Sie hier.

Einen Überblick über alle Aktivitäten der Initiative Supply Chain Excellence finden Sie unter www.german-aerospace.de 

Unternehmen, die sich an den Maßnahmen und Aktivitäten beteiligen möchten oder Fragen zu SCE haben, können sich jederzeit in der Geschäftsstelle in Hamburg-Harburg melden:

Kontakt

Jannis Balke
balkeniedersachsen-aviation.com
Telefon: +49 40 355 103 414

Norbert Steinkemper
steinkemperniedersachsen-aviation.com   
Telefon: +49 40 355 103 424

 Freitag, 21 September, 2018  10:06 [82 days]
Share this: