Broetje-Automation GmbH als Digitaler Ort Niedersachsens ausgezeichnet

Die Broetje-Automation GmbH ist seit heute offiziell ein „Digitaler Ort Niedersachsen“. Das Land Niedersachsen hat das Unternehmen mit Sitz in Rastede im Landkreis Ammerland für die angewandte „Digitalisierte Prozesskette in der Flugzeugproduktion“ ausgezeichnet.

Bild: © Broetje-Automation

„Mit der Auszeichnung „Digitaler Ort Niedersachsen“ rücken wir Initiativen, Projekte, Unternehmen und Einrichtungen in den Fokus, die sich besonders für die Digitalisierung engagieren und damit einen wichtigen Beitrag für die Innovationskraft unseres Landes leisten“, fasst Staatssekretär Stefan Muhle die Idee hinter dem Preis zusammen. Aufbauend auf mehr als 40 Jahren Erfahrung mit der Integration von Produktions-linien in der Luftfahrtindustrie hat Broetje-Automation ein Konzept entwickelt, mit dem die gesamte Produktionskette in der Smarten Fabrik durch den Einsatz vernetzter Anlagen und Werkzeuge durchgängig digitalisiert werden kann.

Das Konzept der „Smart Aerospace Factory“ geht dabei den Schritt von der heute üblichen Einzelauswertung von Maschinendaten zur Verbesserung der einzelnen Anlage, hin zur übergreifenden digitalen Vernetzung aller Elemente auf Ebene der Produktionslinie. Voraussetzung dafür ist es, die einzelnen Maschinen und Anlagen „digitalisierungsfähig“ zu machen. Hierfür hat Broetje-Automation im eigenen Hause die Software-Plattform „SOUL“ entwickelt. Broetje-Automation ist weltweiter Marktführer im Bereich der automatisierten Flugzeugmontage. Dabei ist das Unternehmen eng auch mit der regionalen Luftfahrt-industrie in Niedersachsen/Norddeutschland verbunden. Mit Hilfe der bereits vor einigen Jahren gestarteten internen Digitalisierungsinitiative verbessert das Unternehmen die Produktivität im Flugzeugbau und ermöglicht den Einzug von Industrie 4.0 und Digitalisierungsvorhaben in der Branche.

Regionale Partner wie z.B. regionale mittelständische Partner, aber auch Forschungseinrichtungen und Hochschulen arbeiten gemeinsam an neuen Lösungen durch und mit Digitalisierung. Für die Auszeichnung „Digitale Orte Niedersachsen" können sich Schulen, Hoch-schulen, Forschungseinrichtungen, Start-ups, kleine und mittelständische Firmen ebenso wie Industriebetriebe, Handwerksbetriebe, caritative Einrichtungen und andere Institutionen bei der Digitalagentur Niedersachsen bewerben. Es handelt sich um eine Auszeichnung, die das außergewöhnliche Engagement für das Gelingen der Digitalisierung im jeweiligen Bereich herausstellt. Die Ausgezeichneten verpflichten sich im Gegenzug, andere Menschen und Institutionen über ihren Weg zur fort-schreitenden Digitalisierung zu informieren.

Auf dem am 3./4 Dezember statt findenden Digitalkongress TECHTIDE auf dem Messegelände in Hannover werden die in 2019 ausgezeichneten „Digitalen Orte Niedersachsens“ dem Publikum vorgestellt.


Ausgezeichnet vom Land Niedersachsen wurden in 2019:

1. CEWE Stiftung & Co. KGaA, "Mobile & Artificial Intelligence Campus (MAIC)"

2. TU Clausthal, Projekt „silverLabs und das Digitalisierungslabor“

3. Reederei Friesia, „ Das digitale Urlaubsquartier“

4. LZH Hannover, „ Licht/Laser für die Digitalisierung“

5. Kravag Logistik , „KRAVAG Truck Parking“

6. BBS Bersenbrück, Fortbildung für Berufsschullehrkräfte im "Schneeballsystem"

7. Hellmann Worldwide Logistics, Projekt: Smart Visibility/ 1.10.2019

8. Fa Melos, Melle, Vom Baustofflieferanten zum Digitalpionier, 8.10.2019

9. Westermann Gruppe, Innovative digitale Bildungsmedien von der Grundschule bis zur Beruflichen Bildung, 25.10.2019

10. SWO, Projekt OSNA HACK, 15. November 2019

11. Broetje-Automation GmbH, Digitalisierte Prozesskette in der Flugzeugproduktion, 22. November 2019

 Donnerstag, 28 November, 2019  11:26 [16 days]
Share this: