Leicht auf kurzer Strecke

Spitzenforschung zur automatisierter FML-Fertigung im CFK-Nord in Stade

Zwei Roboter legen kooperierend das Aluminium ab // Bild: ©DLR CC-BY 3.0

Das Kurzstreckenflugzeug von morgen: Wie soll es aussehen und welche Eigenschaften muss es haben, um den Spagat zwischen Effizienz und Kosten optimal hinzubekommen? Fragen, auf die DLR-Wissenschaftler und -Wissenschaftlerinnen Antworten geben. Sie arbeiten dazu im CFK-Nord in Stade mit Airbus und dessen Zulieferern Premium AEROTEC, Fokker und Stelia Aerospace sowie der Fraunhofer-Gesellschaft zusammen. Einen bedeutenden europäischen Wirtschaftszweig macht das DLR mit innovativen Werkstoffen und automatisierter Fertigung fit für die Zukunft.

Automatisierte Bauteilfertigung aus Faser-Metall-Laminaten hat das Potenzial für hohe Produktionsraten im Flugzeugbau. Der welterste automatisierte Ablegeprozess ist dem DLR und seinen Industriepartnern in Stade bereits gelungen.  Lesen Sie nachfolgend den gesamten Artikel, den das DLR in seinem aktuellen Magazin veröffentlicht hat.

Zum Artikel "Leicht auf kurzer Strecke"

  • Nach Versiegeln des Bauteils mit einer luftdichten Folie spürt eine Infrarotkamera undichte Stellen auf // Bild: ©DLR CC-BY 3.0
  • Automatisierte induktive Vorverklebung von Versteifungselementen // Bild: ©DLR CC-BY 3.0
  • Eingespannte Kreuzprobe in die biaxiale Prüfmaschine // Bild: ©DLR CC-BY 3.0
  • Hakan Uçan, Gesamtprojektleiter und Koordinator der Arbeiten an den Standorten // Bild: ©DLR CC-BY 3.0
  • Ein Roboter legt dünne Glasfaserstreifen ab // Bild: ©DLR CC-BY 3.0
 Donnerstag, 07 Dezember, 2017  12:23 [140 days]
Share this: