Instandhaltung von Composites - CFK-Zertifikatsprogramm in Stade

Das Zertifikatsprogramm "Composite Maintenance Specialist" thematisiert vom 13. bis 16. November die Werkstoffprüfung von Faserverbundstrukturen, das Recycling und die Reparatur von Carbon-Materialien.

Prof. Dr.-Ing. Wilm F. Unckenbold leitet das Zertifikatsprogramm // Foto: ©mtec-akademie

Werkstoffprüfung

Das zweitägige Seminar "Werkstoffprüfung von Faserverbundstrukturen" am 13. und 14. November behandelt die Materialprüfung von kohlenstofffaserverstärkten und glasfaserverstärkten Kunststoffen (CFK und GFK). Weil klassische Prüfverfahren im Hinblick auf metallische Werkstoffe entwickelt wurden, entstehen bei der Prüfung von Faserverbundstrukturen häufig Messfehler. Am ersten Seminartag erläutert Referent Prof. Dr.-Ing. Wilm F. Unckenbold klassische und moderne Prüfverfahren und befähigt die Teilnehmer dazu, mögliche Fehlerquellen bei Messwerten zu erkennen und zu bewerten. Der zweite Seminartag ist ein Praxistag, an dem die Teilnehmer das erworbene Wissen zur Werkstoffprüfung und zur Ultraschalluntersuchung in Laborübungen trainieren und vertiefen.

CFK-Recycling

Das Seminar "Recycling von Carbonfasern" am 15. November schult die Teilnehmer dafür, mit der Wiedergewinnung des kostbaren Wertstoffes CFK ihre Produktionskosten zu senken. Denn zwischen 10 und 30 Prozent der Weltjahresproduktion landen derzeit noch im Abfallcontainer. Die Herausforderungen beim CFK-Recycling liegen in der Freilegung der Fasern, ohne diese zu schädigen, in der Aufbereitung der Fasern für Produkte der zweiten Generation und in der Entwicklung von entsprechenden marktfähigen (Zwischen-)Produkten, die in ihren Eigenschaften der ursprünglichen Carbonfaser nahe kommen. Praxisorientierte Kenntnisse hierzu vermittelt wiederum CFK-Experte Unckenbold.

CFK-Reparatur

Das Seminar "Reparatur von Composite-Materialien" am 16. November gibt einen umfassenden Einblick in die State-of-the-Art-Technologien der CFK-Reparatur. Referent Steffen Göpfert erläutert die einzelnen Arbeitsschritte eines Reparaturverlaufes und befähigt die Teilnehmer außerdem, unzulässige Defekte zu klassifizieren und Fertigungstoleranzen zu verifizieren sowie qualitätsbestimmende Verfahren in der eigenen Produktion umzusetzen.

Abschlusszertifikat und Veranstaltungsort

Neben dem Besuch der drei Lehrgänge müssen die Teilnehmer für das Abschlusszertifikat "Composite Maintenance Specialist" noch eine Prüfung im Seminar Werkstoffprüfung bestehen. Unabhängig vom Zertifikatsprogramm können die Seminare aber auch einzeln belegt werden. Die Lehrgänge finden in den Räumen des PFH Hansecampus Stade, Airbus-Straße 6, in Stade statt. Nach dem Termin im November führt die mtec-akademie sie dort vom 24. bis zum 27. April 2018 das nächste Mal durch.

Detaillierte Informationen zum Zertifikatsprogramm erhalten Interessierte im Internet unter www.mtec-akademie.de oder telefonisch unter 0551/82000-153.

 Freitag, 13 Oktober, 2017  11:38 [37 days]
Share this: