Europäische Unternehmerdelegation zu Besuch in Seattle

Unter Leitung der Landesinitiative Niedersachsen Aviation hat eine 30köpfige Unternehmerdelegation aus Deutschland, Frankreich, Spanien und England das weltgrößte Luftfahrtcluster in Seattle besucht.

Die Delegation mit Melanie Jordan, PNAA Executive Director // Bild: ©PNAA

Niedersachsen Aviation organisiert seit 2010 regelmäßig Unternehmerreisen in den Bundesstaat Washington. 2017 fand diese Reise zum ersten Mal als gemeinsame europäische Delegationsreise statt. Im Rahmen des Verbundprojektes EACP ABROAD fuhren insgesamt 30 Teilnehmer aus 23 Unternehmen, Clustern, Ministerien und Wirtschaftsförderungen gemeinsam als europäische Delegation in die USA. Die Delegationsbroschüre gibt einen Überblick über die mitgereisten Unternehmen und Institutionen.

Ziel der Reise war die Erschließung neuer Marktpotenziale für europäische Unternehmen, insbesondere für Kleine und Mittlere Unternehmen (KMU), sowie die Ausweitung der internationalen Clusterkooperation. Niedersachsen Aviation hat seit 2010 eine enge Kooperation mit der Pacific Northwest Aerospace Alliance (PNAA) aufgebaut. Diese guten Beziehungen konnten nun zum Wohle der mitreisenden Unternehmer zur Markterschließung genutzt werden. Das Feedback der Teilnehmer war durchweg positiv.

Das Programm vor Ort war vielfältig: Im Rahmen eines gemeinsamen „European Business Breakfast“, welches Niedersachsen Aviation gemeinsam mit der French-American Chamber of Commerce durchführte, führten die Teilnehmer intensive Gespräche mit lokalen Unternehmen rund um den Flugzeughersteller Boeing. Mehr als 50 Teilnehmer aus Europa und den USA, darunter 8 große Systemhersteller und zahlreiche mittelständische Zulieferer, nutzten die Gelegenheit zum Netzwerken. John Byrne, Director of Supplier Management Common Commodities and Supply Chain Strategy bei Boeing, und John Thornquist, Leiter des Governor’s Office of Aerospace beim State of Washington, präsentierten die Herausforderungen und Chancen beim Markteintritt im weltgrößten Luftfahrtcluster Seattle.

Neben individuellen Gesprächen, Werksbesuchen und zahlreichen Gelegenheiten zum Austausch untereinander stand die Beteiligung an der PNAA-Conference, der größten Luftfahrt-Zuliefererkonferenz an der amerikanischen Westküste im Zentrum der Reise. Auch auf der Konferenz war die Delegation aktiv eingebunden. Die 1st-Tier Supplier Diehl Aerosystems, Premium AEROTEC und Broetje-Automation gaben einen Einblick, wie die deutsche Zulieferindustrie ihre Wettbewerbsfähigkeit durch Innovation, Integration und Digitalisierung dauerhaft sichert.

Die erfolgreiche Reise nach Seattle war der Auftakt zu insgesamt sechs europäischen Delegationsreisen, die das EACP ABROAD-Konsortium in diesem Jahr durchführt. Die jeweils von einem EACP ABROAD-Mitglied organisierten Reisen bieten Unternehmen europaweit den Besuch zu folgenden weltweit wichtigen Luft- und Raumfahrtstandorten:

  • PNAA Conference Seattle, USA – 13. bis 17. Februar 2017
  • Famex Airshow Mexico  – 26. bis 29. April 2017 Aeromart B2B convention Nagoya, Japan – 26. bis 28. September 2017 
  • AIAC Aerospace Summit Ottawa, Kanada – 7. bis 8. November 2017
  • Dubai Airshow  Dubai – 12. bis 16. November 2017
  • Aerospace meeting São José dos Campos, Brasilien – 5. bis 7. Dezember 2017

Bei Interesse an einer Reise teilzunehmen melden Sie sich bitte in der Geschäftsstelle Nord bei Norbert Steinkemper:
steinkemperniedersachsen-aviation.de
Tel: +49 40 355 103 424

Über EACP ABROAD

EACP ABROAD ist ein ambitioniertes Projekt mit dem Ziel, insbesondere kleine und mittlere Unternehmen bei der Erschließung von Märkten außerhalb Europas zu unterstützen und die Internationalisierung des EACP-Netzwerks voranzutreiben. Das Projekt ist eine sog. European Strategic Cluster Partnership (ESCP4i) im Rahmen des EU-COSME Programms und beinhaltet die Ausweitung der Kooperationen zwischen europäischen und internationalen Clustern. EACP ABROAD

  • verfestigt die Kooperationen der EACP-Mitglieder und weiteren Regionen weltweit,
  • stellt europäische KMU auf internationaler Ebene vor,
  • fördert neue internationale Geschäftsbeziehungen und die Entstehung internationaler Forschungskooperationen,
  • bietet Möglichkeiten zum Knüpfen internationaler Kontakte,
  • ermöglicht die Teilnahme an internationalen Veranstaltungen und
  • legt das Fundament für eine nachhaltige Zusammenarbeit mit internationalen Partnern.

Das Projekt EACP ABROAD gehört zum "Clusters Go International" COSME-Programm und wird von der Europäischen Kommission DG Grow gefördert.Über EACPDie European Aerospace Cluster Partnership (EACP) ist ein Netzwerk von 40 europäischen Luft- und Raumfahrtclustern aus 15 Ländern. Die EACP bietet eine Plattform für Erfahrungsaustausch, Policy-Learning und nachhaltige Kooperation um ein hohes Niveau unter den europäischen Luft- und Raumfahrtclustern zu erreichen. Mehr Informationen: www.eacp-aero.eu 

 Montag, 27 Februar, 2017  17:36 [265 days]
Share this: