Bewerben Sie sich bis zum 1. Mai für den Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt

Der 2. Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt 2017 wird in vier Preiskategorien vergeben, die den kompletten zivilen Aircraft Lifecycle und das „System Luftfahrt“ abbilden.

// Bild: ©www.luftfahrtistinnovation.de

Von Produkt bis Umwelt stellt der Innovationspreis damit ein integriertes Preismodell zur deutschen Luftfahrt zur Verfügung, in dem sich die Gesamtheit der Teilnehmer und Bewerber wiederfindet:

  • > Customer Journey
  • > Industrie 4.0 in der Luftfahrt
  • > Emissionsreduktion
  • > Fliegen neu denken

Sie können sowohl als national oder international agierendes Unternehmen als auch als Start-up und Einzelperson teilnehmen. Sie brauchen lediglich neue Ideen, wie Fliegen in der Zukunft noch besser werden kann. Stellen Sie Ihre Innovation einer unabhängigen Expertenjury aus Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft vor.

Ausrichter des Innovationspreises sind der Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie, der Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft und der Digitalverband Bitkom.

Eine vollständige Bewerbung umfasst:

  • > alle Pflichtangaben in den entsprechenden Webformularen des Bewerbungsportals,
  • > eine Präsentation wie in den Bewerbungsunterlagen dargestellt,
  • > eine einseitige Unternehmensdarstellung bzw. eine einseitige Darstellung des Einsenders bei Privatpersonen.

Teilnahmeschluss ist der 01.05.2017.

Der Preis ist mit insgesamt 20.000 Euro dotiert. Zudem erhalten die Gewinner zahlreiche Möglichkeiten ihre Innovationen und Unternehmen auf branchenrelevanten Messen vorzustellen. Die Preisträger des IDL2016 waren unter anderem auf der HUB Conference des Bitkom e.V. sowie dem Abend der Deutschen Luftfahrt des Bundesverbands der Deutschen Luftverkehrswirtschaft e.V.(BDL).

Letztes Jahr waren die Gewinner Wingly/BELARIC aus Berlin, Kategorie Start-up, Airbus Operation aus Hamburg, Kategorie Industrie 4.0, eWings.com GmbH aus Berlin, Kategorie Customer Journey und Deutsche Lufhansa AG, Kategorie Emissionsreduktion. Die Konzepte überzeugen vor allem dadurch, dass sie nicht nur innovativ und nützlich sind, sondern auch sehr schnell umzusetzen. Brigitte Zypries, Bundeswirtschaftsministerin und Koordinatorin der Bundesregierung für die Deutsche Luft- und Raumfahrt, Dr. Klaus Richter, Chief Procurement Officer Airbus Group & Airbus, Klaus Peter Willsch MdB, Vorsitzender der Parlamentsgruppe Luft- und Raumfahrt und Sarah Wittlieb, Leiterin Innovationsmanagement, Flughafen München GmbH, zeichneten persönlich die Gewinner aus und überreichten ihnen die Trophäen.

Die IDL-Preisverleihung fand am BER mit über 100 geladenen Gästen statt, darunter viele hochkarätige Vertreter aus Luftfahrtindustrie und Luftverkehrswirtschaft.

www.luftfahrtistinnovation.de

 Dienstag, 07 März, 2017  16:20 [140 days]
Share this: