Hochleistungstechnologie Thermoanalyse

Neue Messmethoden und wissenschaftliche Anwendungen in der Luft- und Raumfahrt.

Im Rahmen der Veranstaltung stellt das DLR-Institut für Faserverbundleichtbau und Adaptronik verschiedene Analysetechniken für faserverstärkte Werkstoffe vor. Die mit der Thermoanalyse ermittelten Kennwerte werden im Bereich der Auslegung und Simulation von Strukturen eingesetzt. Bei der Fertigung werden durch die Charakterisierung von Harzsystemen gezielt Bauteileigenschaften eingestellt und Prozesszeiten optimiert. Ergänzend wird gezeigt, wie neue Messmethoden entwickelt, normiert und in allgemeine Standards überführt werden können.

Ein Rundgang durch das Institut soll einen Einblick in übergreifende Forschungsfelder geben.

Programm

09:30 Registrierung
10:00 Begrüßung, Prof. Dr. Wierach, Stellv. Direktor des Instituts für Faserverbundleichtbau und Adaptronik, Abteilungsleiter Multifunktionswerkstoffe (DLR)
10:15 Monika v. Monkiewitsch, Abteilung Multifunktionswerkstoffe (DLR) Faservolumengehaltsbestimmung mittels thermogravimetrischer Analyse (TGA) – Verfahrensentwicklung bis zum Normentwurf
10:45 Dr. Alexandra Kühn, Abteilung Multifunktionswerkstoffe (DLR) Bestimmung des Einflusses additiver ATH-Brandschutzadditive auf das Brandverhalten von Epoxidharzsystemen mit der TGA
11:15 Kaffeepause
11:30 Dr. Erik Kappel, Abteilung Funktionsleichtbau (DLR) TMA Messungen als Eingangsinformation für simulationsbasierte Vorhersagen fertigungsinduzierter Deformationen von Faserverbundstrukturen
12:00 Dr. Jürgen Schawe, Senior Application Scientist, Mettler Toledo Untersuchungen der Stabilität von teilkristallinen Polymeren und der Einfluss von Additiven auf den Kristallisationsprozess
12:30 Mittagspause und Führung durch das Institut
14:00 Dr. Alexandra Kühn, Abteilung Multifunktionswerkstoffe (DLR) Methoden der Thermoanalyse zur Qualitäts- und Prozessoptimierung von Faserverbundwerkstoffen
14:30 Monika v. Monkiewitsch, Abteilung Multifunktionswerkstoffe (DLR) Ein Verfahren zur Bestimmung der Wärmeleitfähigkeit an Kunststoffen mittels dynamischer Differenzkaloriemetrie (DSC) – Verfahrensentwicklung und Einsatzmöglichkeiten
15:00 Kaffeepause
15:15 Martin Liebisch, Abteilung Strukturmechanik (DLR) Simulation von Teststrukturen für den Weltraum mit thermalen Kennwerten
15:45 Robert Hein, Abteilung Strukturmechanik (DLR) Viskoelastizität: Von der DMA-Messung zum Simulationsmodell
16:30 Ende der Veranstaltung

Eine Anmeldung ist bis zum 10.04.2018 möglich, die Kosten für die Teilnahme betragen 160,-€.

Weitere Informationen finden Sie in der Agenda (s. Dateien) oder auf der Website der Veranstaltung.

 

 

Share this:

  Dienstag 17. April 2018  09:30

 Ort

Lilienthalhaus am Braunschweiger Forschungsflughafen